Zwei harte Schwänze für Dreilochstute

Als ich meinen Job kündigte, weil ich ein besseres Angebot bekommen hatte, sagte mein Chef gleich, dass er mich nach dem letzten Arbeitstag zum Essen ausführen möchte. Ich glaube nicht ganz zufällig kam ein Freund von ihm in das Restaurant und wir beschlossen, nach dem Essen in einer Hotelbar noch einen Kaffee zu trinken. Es endete wie (Porno-)film: auf der Ladefläche von seinem Amischlitten! Die beiden verwöhnten mich nach Strich und Faden. Überall waren Hände und Zungen und schöne dicke Schwänze. Endlich konnte ich meine Vorliebe für Französisch mal so richtig ausleben. Immer wenn der eine kurz vorm Orgasmus war, wechselten die beiden die Stellung und leckten meine Fotze. Meinen ersten Orgasmus an diesem Abend hatte ich als ich bei meinem Chef auf dem Gesicht saß und er an meiner blanken Möse saugte und seine Zunge tief in mich steckte und sein Freund vor mir stand, meinen Kopf in den Händen hielt und mich fest in den Mund vögelte. Für ihn war das wohl auch geil, denn er verlor schon die ersten Tröpfchen Sperma. Den zweiten Orgasmus hatte ich, als ich auf meinem Chef reiten durfte. Sein Freund spielte unterdessen an seinem Schwanz und sagte immer, wie scharf das aussehen würde und das er mir gerne einen Tittenfick verpassen würde. Immer wenn dann sein Schwanz oben zu meinen Titten rausgucken würde, sollte ich mit meiner Zunge nach seiner Eichel lecken… das hat mich so scharf gemacht, das ich heftig gekommen bin. Ich war noch nicht wieder von meinem Chef, sondern lag zum Durchatmen auf seiner Brust, da spürte ich die Finger seines Freundes an meinem Arschloch spielen. Der hatte doch tatsächlich Gleitgel dabei und massierte mir damit die Rosette. Als er in mich eindrang schob er mit seinem riesigen Prügel beinahe meinen Chef aus meiner Möse, aber die beiden fanden schnell einen Rhythmus, einer rein, der andere zurück und dabei redeten sie versaut über mich. Sie sagten, es bräuchte noch einen dritten Schwanz für mein Maul, damit ich zu einer richtigen dreckigen kleinen Dreilochstute würde. Mich hat das so angetörnt, ich kam mir so schmutzig und geil vor, das ich diesmal laut stöhnend zum Orgasmus kam. Als mein Chef dann auch endlich abgespritzt hatte, bumste mich der andere alleine weiter in den Arsch. So tief hat mir noch kein Kerl seinen Schwanz in den Darm gerammelt. Ich weiß nicht wie lange er mich anal gefickt hat – ich war im 7. Himmel und das Sperma lief mir noch am nächsten Tag aus meinen wundgepoppten Löchern. Seitdem gönne ich mir alle 8 Wochen mal einen Tandemfick mit den beiden und ich finde die beiden Schwänze werden immer ausdauernder, und wenn die beiden mich gut durchgeknallt haben, dann dürfen sie inzwischen schon mal abspritzen wo sie wollen…

Weitere Sex Bilder
This entry was posted in Sexgeschichten and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>