Studentin wird durchgefickt

Hannah war 26 Jahre alt und studierte Jura. Sie war 1,70 Meter groß, schlank und hatte schulterlange blonde Haare. Ihre mittelgroßen Brüste und ihr breiter Po waren wohlgeformt. Maik war 29 Jahre alt, 1,85 Meter groß und studierte Sozialwissenschaften. Sein durchtrainierter Körper war sehr ansehnlich. Seit einigen Monaten verband die beiden eine lockere Beziehung. Sie hatten sich im Internet beim Chatten kennen gelernt. Ab und an trafen sie sich, um miteinander Sex zu haben… „Hallo Hannah! Hast du heute Nachmittag Zeit? Möchte gerne deine Muschi lecken und dich bumsen. GG Maik“ Gespannt starrte Maik auf sein Handy. Würde Hannah ihm sofort auf seine SMS antworten? Ihre Antwort kam schnell. Sie schrieb: „Hi Maik! Meine Muschi freut sich auf deine Zunge und auf deinen Schwanz. :-) Passt dir 14 Uhr? LG Hannah“ Maik freute sich, dass Hannah heute Zeit für ihn hatte. Er antwortete: „Klasse! Bin um 14 Uhr bei dir! Freue mich auf dich! Bis dann!“ Drei Minuten vor 14 Uhr stand Maik vor der Haustür des Wohnblockes, in dem Hannah im 2. Stock in einer kleinen Wohnung lebte. Er klingelte und hörte Hannahs liebliche Stimme: „Ja, bitte?“ „Ich bin’s. Maik!“ Der Türöffner summte und Maik trat ein. Er stieg die Treppen hoch und sah, dass die Tür zu Hannahs Wohnung angelehnt war. Er klopfte zaghaft an die Tür und trat ein. „Ich telefoniere noch“, hörte er Hannah aus dem Wohnzimmer rufen. Maik schloss die Wohnungstür hinter sich, zog sich die Schuhe aus und ging ins Wohnzimmer. Dort stand Hannah mit dem Rücken zu ihm am Bücherregal. „Wow!“, dachte Maik und pfiff leise. „Was für ein Anblick!“ Hannah trug eine schwarze Nylonstrumpfhose und einen schwarzen BH, sonst nichts. Ein Unterhöschen konnte Maik nicht erkennen. Sein Blick haftete auf Hannahs prallen, runden Po. „Sie hat wirklich ’nen schönen geilen Arsch!“, stellte Maik zufrieden fest. „Den würde ich zu gerne mal ficken. Hm, ob Hannah Analsex mag?“ „Entschuldige bitte!“, sagte Hannah zu Maik und riss ihn aus seinen Überlegungen. „Eine Freundin von mir, die auch Jura studiert, hatte mich angerufen und mich gefragt, ob ich ein bestimmtes Buch hätte. Ach, das ist jetzt ja auch egal!“ Hannah legte das Telefon beiseite, ging auf Maik zu und küsste ihn. Sie umarmten sich und Maik streichelte Hannahs weichen Po. „Ich wollte mich noch umziehen“, erzählte Hannah schließlich, „doch dann rief Anja wegen dem Buch an.“ „Mir gefällt, was du anhast“, erwiderte Maik und grinste. Hannah lachte. Sie setzten sich aufs Sofa, auf dem eine kuschelige Wolldecke lag. Maik öffnete geschickt Hannahs BH und streifte ihn ihr ab. „Geile Titten!“, dachte er und streichelte sanft ihre Brüste. Hannah schloss die Augen und seufzte zufrieden. Als Maik ihr eine Hand in ihre Strumpfhose schob, stieß sie einen kleinen Schrei aus. Maik spürte die Feuchte von Hannahs Vagina. „Mann, ist die erregt!“, freute sich Maik. Hannah öffnete seine Hose und streifte sie ihm herunter. Auch seine Unterhose zog sie ihm schnell aus. Sein voll erigiertes Glied stand steil empor. Dann stellte sich Hannah vor Maik hin, der weiterhin auf dem Sofa saß, und streifte sich flink ihre schwarze Nylonstrumpfhose herunter und warf sie achtlos beiseite. Dabei schaute sie ihn verführerisch an. Mit gespreizten Beinen kniete sie sich dann, mit dem Gesicht zu Maik, aufs Sofa und senkte ihr Becken. Problemlos glitt der harte, dicke Penis in ihre feuchte Vagina. Hannah schloss die Augen und stöhnte laut. „Geil!“, keuchte Maik, schloss ebenfalls die Augen, packte Hannahs pralles Hinterteil und knetete es lustvoll. Hannah bewegte ihr Becken auf und ab. Maiks Penis glitt in sie hinein und wieder heraus. Sie fickten. „Ich komm gleich“, keuchte Hannah nach einer Weile. „Ich auch“, stöhnte Maik. Wenige Augenblicke später erlebten Hannah und Maik einen gemeinsamen Höhepunkt. Wunderschöne Gefühle durchströmten ihre Körper. Mit einem seligen Lächeln setzte sich Hannah neben Maik auf das Sofa und kuschelte sich an ihn heran. „Das war wunderschön!“, flüsterte sie ihm ins Ohr. „Ja, das war es!“, bestätigte Maik. „Hm, du wolltest …“, begann Hannah und schaute Maik in die Augen, „… mich doch lecken, oder?“ „Ja, das wollte ich.“ „Na, dann komm!“, sagte Hannah und stand auf. Sie ging in Richtung Schlafzimmer. „Komm mit!“, forderte sie Maik noch einmal auf, der sich darauf vom Sofa erhob. Sie gingen ins Schlafzimmer, wo sie ihr vergnügliches Liebesspiel fortsetzten…

Weitere Sex Bilder
This entry was posted in Sexgeschichten and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>